Physiotherapie und Osteopathie

Migräne

Atlaskorrektur bei Migräne? Ein möglicher Ausweg aus dem Teufelskreis des spezifischen Kopfschmerzes.

Migräne ist ein einseitig auftretender Kopfschmerz, der unter anderem von Übelkeit, Lichtempfindlichkeit oder Sehstörungen begleitet werden kann. Die Atlaskorrektur nach der Atlantomed®-Methode ist ein möglicher Ausweg aus dem immer wiederkehrenden Teufelskreis des Kopfschmerzes ohne Einnahme von Medikamenten. Im nachfolgenden Text habe ich Ihnen hierzu eine kleine Zusammenfassung erstellt. Weitere Informationen über die Atlaskorrektur gibt es unter atlantomed.eu.

Was ist der Atlas?

Der Atlas ist der erste Halswirbel der Wirbelsäule und der erste Wirbel unter unserem Kopf. Im Unterschied zu allen anderen Wirbelkörpern besteht der Atlas aus zwei seitlichen Querfortsätzen und einem runden Wirbelbogen, die jeweils mit Öffnungen durchzogen sind. Durch diese Öffnungen als auch um den Atlas herum verlaufen alle Gefäße, das heißt Arterien, Venen, Lympfgefäße und das Nervensystem hindurch in den Kopf hinein und wieder heraus, um den Kopf mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen.

weiterlesen